top of page

Nachhaltigkeit: Chancen und Herausforderungen für Banken

14.06.2023

sustainable and green finance_1920x1280px.png

Der Klimawandel hat in den letzten Jahren nicht nur Gletscher und Eisberge tauen lassen, auch der Begriff Nachhaltigkeit ist längst von einem tiefgefrorenen Schlagwort in griffige gesellschaftliche und politische Programmatik übergegangen. So steht nun auch die Finanzindustrie, insbesondere die Banken, einem Wandel gegenüber, in dem sie sich an neue, nachhaltigere Bedürfnisse, Trends und einen grün-gepolten Wettbewerb anpassen muss.

Die Förderung von Nachhaltigkeit bietet jedoch auch eine Vielzahl von Chancen für die Institute. Eine der wesentlichen Möglichkeiten besteht darin, dass Nachhaltigkeit Wettbewerbsvorteile für die Banken generieren kann. Das steigende Interesse der Kunden an nachhaltigen Finanzprodukten- und Dienstleistungen ist deutlich. Banken, die frühzeitig auf diesen Trend reagieren und nachhaltigere Optionen anbieten, können sich am Markt als neuzeitlich-progressiver, kompetenzstarker und verantwortungsbewusster Finanzpartner positionieren. So können neue Kundenfelder erschlossen sowie Bestandskunden noch stärker an das jeweilige Kreditinstitut gebunden werden.

Darüber hinaus eröffnen sich den Banken neue Geschäftsmöglichkeiten. Banken können die Nachfrage nach grünen Finanzierungen, wie z. B. für erneuerbare Energien oder energieeffiziente Projekte, nutzen und innovative Finanzierungsmodelle entwickeln, um nachhaltige Konzepte und Projekte zu unterstützen. Dies schafft nicht nur finanzielle Rendite, sondern trägt auch zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele bei.

Allerdings bringt dies auch Herausforderungen mit sich. Komplex gestaltet sich insbesondere die Aufgabe, Nachhaltigkeit in den Kern der Unternehmensstrategie und -kultur zu integrieren. Dies erfordert eine umfassende interne Transformation, bei der Nachhaltigkeitsaspekte in die Geschäftsmodelle, die Risikobewertung, die Kreditvergabepraktiken und die Governance-Strukturen eingebunden werden. Ein Umdenken und eine enge Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Abteilungen innerhalb des Instituts sind daher zwingend erforderlich.

Eine weitere Herausforderung besteht in der Messbarkeit von Nachhaltigkeit. Die Entwicklung von geeigneten Messgrößen und Standards, um die Auswirkungen von Bankaktivitäten auf Umwelt und Gesellschaft zu bewerten, ist eine komplexe Aufgabe. Die Entwicklung einheitlicher Standards, Richtlinien und Berichtsrahmen sowie die Förderung der Datenverfügbarkeit und -qualität sind wichtige Schritte auf dem Weg zu einer besseren Messbarkeit von ESG-Kriterien für Banken.

Neben diesen internen Herausforderungen stehen Banken auch vor externen Herausforderungen. Regulierungsbehörden und Aufsichtsorgane setzen zunehmend Nachhaltigkeitsstandards und -vorgaben. Banken müssen sicherstellen, dass sie diese Vorgaben erfüllen und in der Lage sind, die erforderlichen Daten und Informationen bereitzustellen.

Zusammenfassend lässt sich also festhalten, dass die Förderung nachhaltiger Projekte und die Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in das Kerngeschäft den Banken enorme Chancen bieten. Dem zu erwartenden Zugewinn an Geschäftsmöglichkeiten, Kunden und finanzieller Stabilität muss jedoch die Bereitschaft gegenüberstehen, umfassende Änderungen der Firmenkultur vorzunehmen, sowie Ressourcen bereitzustellen für die Entwicklung geeigneter Nachhaltigkeitsmessgrößen und die Einhaltung regulatorischer Anforderungen.

Ist die Nachhaltigkeit bereits bei Ihnen im Hause ein Thema oder suchen Sie einen Partner für die Transformation? Sprechen Sie uns gerne an. Gerne unterstützen wir sie dabei, ihre ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Ziele in Einklang zu bringen, indem wir gemeinsam innovative Strategien entwickeln und praktische Lösungen implementieren.

FrisCo_BildplusPostit_M_Tran_400px.png

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

bottom of page